Seminare und fortbildung

 

05.09.2009  "Ein Welpe wird geboren - aus der Praxis für die Praxis" VDH    Akademie

 

06.09.2009  "Einführung in die Genetik an praktischen Beispielen" - VDH Akademie

 

07.11.2009  "Gynäkologie und Bedeckung der Hündin"-Tierhalter Wissen Zertifizierte Online-Fortbildung

 

26.02.2010  "natürlich" züchten - Züchterevent mit PD Dr. Udo Gansloser

 

20./21.03.2010 "Grundkurs für Zuchtrichter und Zuchtwarte" - VDH Akademie

 

21./22.05.2011"Was kommt,kommt- das offene Theorie -und Praxis-Seminar"

Dozent Günther Bloch

 

14.05.2011  "Welpenaufzucht und -erziehung" - Tierhalter Wissen Zertifizierte Online-Fortbildung

 

05.11.2011 "Trächtigkeit und Geburt der Hündin" -Tierhalter Wissen Zertifizierte Online-Fortbildung

 

04.02.2012 "Andrologie und Zuchtplanung" - Tierhalter Wissen Zertifizierte Online-Fortbildungen

 

28./29.07.2012 " Will der wirklich nur spielen" Dozenten PD Dr. Udo Gansloser und Angelika Lanzerath

 

27.10.2012  "Zuchtstrategien" - VDH Akademie

 

20.04.2013 "Junghunde Seminar" - Dozent Thomas Baumann

 

21.09. 2013 "Hormone und Verhalten " Dozentin  Sophie Strodtbeck

 

03./04.10.2013 "Spielverhalten des Akita" Dozenten PD Dr. Udo Gansloser und Mechthild Käufer

 

04.04.2014 "Bindung und Trennung" Dozent Prof. Dr. Adam Miklosi

 

06./07.09.2014 "Aggessionsverhalten" Dozentin Pedita Lübbe-Scheuermann

 

27.07.2014 "Der zuverlässige Rückruf - Die Königsdisziplin" Dozent Chima Anyanwu

 

09./10.08.2014 "Das Leben mit einem Smalltalker" - Dozent  Sami El Ayachi

 

28.11.2015 "Radaurassel trifft Matthews- ein Bilanzgespräch- Dozentin Nadin Matthews

 

27.02.2016 "Schilddrüsenunterfunktion und Geburtsstockung" Züchtertagung - Japan Akita e.V

 

09./10.04.2016 "Das innerartliche Sozialverhalten des Akitas" Dozenten Ina und Thomas Baumann

 

01./02.10.2016 "Miteinander,nebeneinander,gegeneinander" Dozent  PD Dr. Udo Gansloser und Petra Krivy

 

29./30.04.2017 "Der Akita, ein Hund wie jeder andere-oder doch nicht"?- Dozenten Ina und Thomas Baumann

 

30.09./01.10.2017 " Mehrhundehaltung beim Akita Vor-u. Nachteile, Problemerkennung und Handling,  " Akita in der Familie,Grenzen erkennen und setzen " Dozenten PD Dr. Udo Gansloser und Thomas Baumann

 

12.10.2017 Häusliches programm " mein Hund nimmt mich nicht ernst" 

Dozent Michael Grewe

 

03.02.2018 "Kaufverträge" Referent Frank Richter Rechtsanwalt für Tierrecht und vereinsrecht

 

03.02.2018 "Genetische Vielfalt" Referentin Dr. Anja Geretschläger , Molekularbiologin Leitung der Firma Feragen in Salzburg

 

24./25.03.2018  Fachseminar " Akita mit den Schwerpunkten Aggression und Fragen der Mehrhundehaltung"  referenten Ina und Thomas Baumann

 

14./15.07.2018  Fortbildungsseminar Thema" so gehts nicht weiter"..." zurück zur Basis"  Referenten Angelika Lanzerath und PD Dr. Udo Gansloser

 

06.10.2018 Fortbildungsveranstaltung des Japan-akita e.V,  Thema ... "Einführung in die Genetik Referent Prof.Dr. Ottmar Distl tierärztliche Hochschule

hannover

 

Was bedeutet das VDH-Siegel?

 

gewährleistet die Durchführung strenger Wurf- und Zuchtkontrollen.
Über 240 verschiedene Hunderassen werden in den Zuchtvereinen des VDH betreut und unter strengsten Kontrollen gezüchtet. Der VDH und seine Mitgliedsvereine haben sich im internationalen Vergleich – seit jeher
– für ein äußerst strenges Zuchtreglement entschieden. Die entsprechenden Richtlinien legen den höchsten Stellenwert auf die Gesundheit
und den Tierschutz. Bis Sie einen Welpen bei einem VDH-Züchter mit dem entsprechenden Qualitätssiegel erhalten, muss der Züchter mit seinem Hund verschiedene Prüfungs- und Kontrollebenen durchlaufen.
Gesunde Welpen aus kontrollierter Zucht

 

1. Ausbildung
Am Anfang steht die Qualifi kation. Die angehenden Züchter müssen sich zunächst fortbilden und das Basiswissen für die Zucht von Hunden
erlangen. Ein ausgebildeter Zuchtwart des Rassehundezuchtvereins
kontrolliert die Zuchtstätte des Züchters. Diese muss die strengen Vorgaben
der Zuchtordnung und des Tierschutzgesetzes erfüllen.


2. Abnahme der Zuchtstätte
Bei der Zuchtzulassung prüfen Experten, ob die Hunde für die Zucht geeignet sind. Dazu werden Erscheinungsbild und das Verhalten des Hundes bewertet und es müssen entsprechende Gesundheitszeugnisse von Tierärzten
vorgelegt werden.


3. Zuchtzulassung
Die Zuchtvereine haben Zugriff auf die Gesundheitsdaten der Hunde und prüfen, ob die Verpaarung von Rüde und Hündin zulässig ist oder die
Gefahr von Erbkrankheiten besteht.


4. Zuchtlenkung 5. Wurfabnahme
Bei der Wurfabnahme prüft der Zuchtwart den Zustand der Mutterhündin und der Welpen. Dies wird in einem Protokoll dokumentiert und dem Zuchtverein vorgelegt.


6. Tierärztliche Versorgung
Durchgecheckt und gekennzeichnet: Die Welpen werden geimpft, entwurmt und eindeutig mittels Mikrochip gekennzeichnet.


7. Besuch beim Züchter 8. Ein neues Familienmitglied:
Bevor ein Züchter seinen Welpen verkauft, wird er die Welpenkäufer vorher ausgiebig nach ihren Lebensverhältnissen und den Haltungsbedingungen
für den Welpen befragt haben. Ein guter Züchter interessiert sich dafür, an wen er einen Hund verkauft.
© Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V. · Westfalendamm 174 · 44141 Dortmund
Mit dem Welpen beginnt ein neuer spannender
Lebensabschnitt. Der VDH-Ahnennachweis gewährleistet die Durchführung strenger Wurf- und Zuchtkontrollen.

                                         


www.vdh.de